Suche

Reichweite des E-Autos im Winter optimieren


Trotz stetiger Weiterentwicklung bleibt die Reichweiten-Diskussion ein zentrales Thema in der Elektromobilität. Bei niedrigen Temperaturen gerät dieses Thema verstärkt in den Fokus, denn die Reichweite von Elektroautos leidet bei Kälte tatsächlich. Mit diesen Tipps können Sie die Reichweite bei kalten Temperaturen optimieren:


1. Heizen Sie das Auto vor, solange es an der Ladestation angeschlossen ist. Einige Elektroautos verfügen dazu über eine Programmierfunktion der Innenraum-Klimatisierung. So ist das Auto bereits auf Wohlfühltemperatur vorgeheizt und die Scheibe eisfrei, ohne dass die Antriebsbatterie dafür beansprucht wurde.

2. Nutzen Sie das Lademanagementsystem. Viele E-Autos verfügen über eine eingebaute Ladesteuerung, bei der man das Ende des Ladevorgangs zu einer bestimmten Uhrzeit festlegen kann. Programmieren Sie das System so, dass der Ladevorgang zur Abfahrtszeit abgeschlossen ist. Durch das Laden wärmt die Batterie bereits vor.


3. Parken Sie das Auto geschützt. In der Garage oder unter Carports steht das Auto geschützt, dies entlastet Batterie.


Die Tipps sind sinnvoll, wenn Sie eine längere Fahrt einplanen. Die durchschnittlich täglich gefahrenen 51,3 km stellen kein Problem dar. Die Reichweitenangst, die viele Autofahrer vom Kauf eines Elektroautos zurückschrecken lässt, ist also in vielen Fällen unbegründet - auch im Winter.